0 Comments

Der Verrückte von Juha Hurme

Ein namenloser Protagonist, dessen Tod und ein gelbes Haus. So die Ausgangskonstellation von Juha Hurmes Roman. In der Folge installiert Hurme einen inneren Monolog, der erst wieder halt macht, als der Protagonist das gelbe Haus lebend verlässt. Gleich im ersten Satz berichtet der Ich-Erzähler von seinem ersten Tod. Gefolgt von den Toden zwei und drei. […]

0 Comments

Vom Protokollieren der Gegenwart: Gedichtbände von Sandra Gugić und Thien Tran

Bereits der Name von Sandra Gugićs Debütband verrät, was ihre Gedichte sind: Protokolle einer Gegenwart. Auch Thien Tran war ein Protokollführer, hat aber nicht wie Gugić die Gegenwart der Anderen, sondern die Gegenwart des Selbst protokolliert. Beide Bände wissen, trotz unterschiedlicher Zugänge zum gleichen Untersuchungsgegenstand, zu überzeugen. Es ist nicht nur die Protokollführerschaft, die die […]

0 Comments

Die Wunderkammer der deutschen Sprache

Der Verlag Das kulturelle Gedächtnis hat schon einige Schätze gehoben, im neuesten Buch des Verlags wird zwar keiner gehoben, aber einer erschaffen. Der deutschen Sprache wird eine Wunderkammer spendiert, in der ihre Kuriositäten, Abwegigkeiten und Teilmengen mit funkelnden Augen zu betrachten sind. Ein Brief. Hochwohlgebohrene Menschen, Seien Sie in ihrer majestätischen Exzellenz und Hocherhabenheit gegrüsst. […]

0 Comments

*innen – Frauengeschichten

Geschichten über das Frau-Sein, über Rollenbilder, Stereotypen, eingekrustete Denkmuster und Vorurteile. Nach dieser Art Geschichte wurde in der öffentlichen Ausschreibung für die Anthologie «*innen – Frauengeschichten» aus dem VHV-Verlag gesucht. Nach erfolgreichem Crowdfunding liegen die besten Erzählungen nun in einem schmucken Sammelband vor und stellen sich der Frage, ob die Ziele der Ausschreibung damit erreicht […]